Reise 2: Erlebnis-Wandern NaturPur + Kultur

Geführte Erlebnis-Wanderreise: 8 Tage wandern zwischen schroffen Vulkankegeln,
mystischem Lorbeerwald, buntem HippiFlair im Valle Gran Rey, einsamen Höhlen und dem Leben der Altkanarier.

Erleben Sie wie bei all unseren Wanderreisen mit max. 6 Gästen und viel Zeit für die Sinne die faszinierende Energie La Gomera´s. Zwischen lebendigem Treiben, gemütlich einladenden Cafés und Restaurants im Valle Gran Rey, HippiFlair und grandiosen Naturerlebnissen zwischen tiefeingeschnittenen Schluchten, üppig blühenden Terrassenfeldern, imposanten Vulkankegeln und grandiosen Ausblicken auf Teneriffa und El Hierro. Die Erlebnis-Wanderreise der Gegensätze konzentriert sich auf den Osten und Westen der Insel La Gomera´s und nimmt Sie mit auf eine Entdeckungs-Wanderreise der besonderen Art. Auch interessieren uns die geschichtlich/historischen Hintergründe vom Leben der Altkanarier zu damaligen Zeiten. Kommen Sie mit und lassen Sie sich berühren.

La Gomera Wandern

La Gomera Wandern

Reiseverlauf

Start unserer Reise ist das Valle Gran Rey. Wir enden in San Sebastian der Inselhauptstadt.

La Gomera Wandern

La Gomera Wandern

1. Tag Samstag Abend: Begrüßung und Reisebesprechung
Nachdem Sie die Fährfahrt von Teneriffa ins Valle Gran Rey genossen haben, treffen wir uns um 18 Uhr zur gemeinsamen Reisebesprechung mit anschließendem gemeinschaftlichen Abendessen.

2. Tag Sonntag: Valle Gran Rey – Vormittags Wander-Halbtagestour Arure – Canada de Jorge, 3:30 Stunden, 7 Km, + 250 m, – 250 m,
Nachmittags Tropischen Fruchtgarten Besuch oder Wanderung zu den abgelegeneren Stränden des Valle Gran Rey.
Unser Tag startet im Valle Gran Rey mit einem kurzen Transfer hinauf in die Berge nach Arure. Vor uns liegt eine gemütliche Halbtagestour zur Aklimatisierung durch unterschiedliche Vegetationszonen des Garajonay Nationalparks. In dieser Region wachsen die Canarische Wachsmyrte, Baumheide und Lorbeerbäume, teils dschungelartig mit Baumflechten bewachsen, denen wir im Verlauf der Wanderung teils über kleine Waldpfade begegnen werden. Häuser im südamerikanischen Stil und Gärten säumen unseren Weg bis wir wieder zurück zum Startpunkt gelangen. Nach der Tour kehren wir in eine urige Bar oder in eine Bodega ein. Von dort bringt uns ein 20minütiger Tranfer zurück ins Valle Gran Rey.
Am Nachmittag treffen wir uns entweder zum Besuch des tropischen Fruchtgartens oder wandern zu den abgelegeneren Stränden des Valle Gran Rey und lassen die Hafenatmosphäre mit seinen Fischen, Rochen und Dominospielern auf uns wirken und den ersten Tag ausklingen.

3. Tag Montag: Valle Gran Rey Wander-Tagestour Arure über La Mérica – Valle Gran Rey, 4:0 Stunden, 8 Km, – 1.000 m, + 200 m,
Unser Tag startet im Valle Gran Rey mit einem kurzen Transfer von ca. 20 Minuten hinauf in die Berge nach Arure. Dort erwarten uns fantastische Ausblicke vom Mirador del Santo über den Westen der Insel. Unsere Wanderung führt uns weiter über einen langezogenen und sehr abwechselungsreichen Höhenzug mit sensationallen Ausblicken ins Valle Gran Rey, auf den Atlantik und ins Inland. Lavasteinruinen der Hirten und Ziegenherden säumen unseren Weg. In der Ferne können wir ebenso den Tafelberg La Fortaleza, die heilige Kultstätte der Altkanarier sehen. Ein kurvenreicher steiler Pfad hinab bringt uns zurück in die Altsstadt La Calera im Valle Gran Rey.

4. Tag Dienstag: Wanderung Valle Gran Rey – Chipude, 4:0 Stunden, 8 Km, + 1.150 m/- 100 m
Nachdem wir uns Tags zuvor warmgelaufen haben, machen wir uns auf nach Chipude, der ehemaligen Hauptstadt La Gomeras unterhalb der Fortaleza. Es verspricht ein erlebnisreicher Tag zu werden. Unser Weg führt uns über kleine Gässchen weiter durch dichten Bambus bis zur Ermita de los Reyes. Ab hier windet sich der Weg steil hinauf mit atemberaubenden Ausblicken zurück ins Tal, auf den Atlantik und auf
El Hierro. Die Vegetation wechselt bei fast jedem Höhenmeter. Satt grüne Pflanzen, Mandelbäume, trockene Flußbetten mit Wassergumpen säumen den Weg bis unser Ziel in Sicht kommt. Die heiße Dusche und ein leckeres, traditionelles Abendessen warten.

5. Tag Mittwoch: Chipude – Wander-Tagestour rund um Chipude, El Cercado mit Keramikwerkstättenbesichtigung und Museum, 3:0 Stunden, 6 Km, + 300 m/- 300 m
Den heutigen Tag wandern wir zur Entspannung etwas ruhiger an. Vor uns liegt die Besichigung ursprünglicher Töpferwerkstätten und ein kleines Keramikmuseum im benachbarten Ort El Cercado. Eine anschließende kleine Rundwanderung mit aussichtsreicher Sicht am Rande des Nationalparks Garajonay mit Blick auf die Bergdörfer bringt uns nach Chipude zurück.

6. Tag Donnerstag: Wanderung Chipude – San Sebastian über Grajonay bis Mirador Roque de Agando, 5:00 Stunden, 12 Km, + 500 m/- 400 m
Weite Ausblicke, tiefe Schluchten, Lorbeerwälder und schroff aufragende Vulkankegel erwarten uns. Der heutige Wandertag eröffnet uns wieder neue fasszinierende Horizonte.
Wir verlassen die trockene Vegetationszone und erreichen den höchsten Punkt auf La Gomera, den Alto de Garajonay, auf 1.484 Metern.
Bei klarer Sicht ein unvergeßlicher Augenblick bei dem auch auf
die umliegenden Kanarischen Inseln sichtbar werden. Schmale Wege wechseln sich mit Forstwegen ab bis wir den grandiosen Vulkankegel des Agando erblicken. Grün satt und üppig umgibt uns die Vegetation. Mehrere Aussichtspunkte eröffnen den Blick auf weitere Vulkankegel der Familie der Los Roques. Im Hintergrund, wie ein Kulissenbild, fällt uns der höchste, teilweise mit Schnee bedeckte Vulkan Europas, der Teide auf. An unserem Wander-Etappenziel angekommen wartet unser Tranfer
und bringt uns hinab in die Inselhauptstadt San Sebastian.

7. Tag Freitag: San Sebastian Vormittags Kultur Archeologisches Museum Casa Echeverria y Mayora, Nachmittags Wander-Tagestour Cuevas Blancas von La Gerode, 3:00 Stunden, 5,0 Km, + 100 m/-100 m.
Die Inselhauptstadt San Sebastian bietet uns eine Vielzahl an kulturellen Möglichkeiten. Am Vormittag interessiert uns vorallem das archäologische Museum mit seinen geschichtlichen Hintergründen und Handwerkzeugen, die uns das damalige Leben auf der Insel La Gomera verdeutlichen möchten.
Am Nachmittag bringt uns ein Transfer zum Startpunkt einer Wanderung, die an das zuvor Erfahrene anknüpfen möchte. Wir wandern zu den Cuevas Blancas und besuchen die zum Teil in buntes Lavagestein gearbeiteten Häuser und Viehställe. Vorbei an Tagororen, alten kulturellen Plätzen, wieder anderen Vegetation und wandern auf alten teils schmalen Pfaden und bestaunen bei sich langsam neigender Sonne die Farbenpracht der Gesteinsschichten und der Aussicht auf Teneriffa. Per Transfer gelangen wir wieder nach San Sebastian zurück.

8. Tag Samstag: San Sebastian – Wander-Tagestour La Laja – La Laja, 4:00 Stunden, 8,4 Km, + 690 m, – 690 m
Unser letzter gemeinsamer Wandertag birgt eine Erlebniswanderung mit traumhafter Kulisse, wechselnder Vegetation von Nebelwald nach Kiefernwald zwischen den Vulkankegeln der Familie der Los Roques vorbei mit Blick auf Teneriffa und den kleinen Ort La Laja. Wir wandern über rotfarbene Felsensteige wobei sich unser Auge an den atemberaubenden Eindrücken nicht satt sehen kann. In La Laja fließt sogar ein kleiner gurgelnder Bach. Wir überqueren ihn
bevor uns unsere Wanderung weiter über weichen Nadelboden aufwärts durch dichten Wald zurück zum Startpunkt führt. Per Transfer geht es nach San Sebastian, um gemeinsam die erlebnisreiche Woche bei einem gemütlichen Abschlußabendessen Revue passieren zu lassen.

9. Tag Sonntag: San Sebastian – Reiseende

Reiseleitung


René Bode
Inhaber
QUALIFIZIERTER TREKKING & BERGSPORTTRAINER
Seit mehr als 20 Jahren leite ich hauptberuflich Expeditionen weltweit. Die Kanaren bereise ich seit 10 Jahren. Mein Zuhause ist die Natur, wohin ich Sie gerne auf Entdeckungsreise mitnehmen möchte. Die Fortbewegung aus eigener Muskelkraft und die damit verbundene Anstrengung bedeuten für mich die größtmögliche Verbundenheit mit der Natur. Nur so werde ich mit Ruhe und Stolz belohnt den Weg geschafft zu haben. Seit 2017 liegt mein Lebensmittelpunkt auf La Gomera, wo ich Sie zu den Orten führen möchte, die mich bewegen.

Charakter der Wanderungen und Anforderungen

Sie sollten in der Lage sein höchstens 6 Stunden mit höchstens 1.150 Höhenmetern auf unbefestigten, teils schmalen alpinen Bergpfaden sicher gehen zu können. Ein gewisses Maß an Schwindelfreiheit wird vorausgesetzt. Der Schwierigkeitsgrad auf der SAC-Skala ist 2. Obwohl es meist warm und sonnig ist, kann es im Winter in höheren Lagen bedingt durch die Passatwolken, feucht und kühl sein. Denken Sie an entsprechende Ausrüstung!!!

Ausrüstung

Knöchelhohe, feste Wanderschuhe der Kategorie B, Mütze, Sonnenkappe, dicken Pullover, Regenjacke, Regenhose, für kühle Tage eine lange Hose, Sonnenmilch, Sonnenbrille, Wanderstöcke, Tagesrucksack für persönliches Gepäck, Trinkflaschen min. 3 Liter.

Unterkunft und Verpflegung

Wir haben für diese Reise hochwertige Unterkünfte in Hotels, Pensionen, Apartments und Landhäusern im Doppelzimmer mit Halbpension und landestypischen Speisen für Sie ausgewählt die unseren Ansprüchen gerecht werden. Sie können sich auf regionale Spezialitäten freuen, die Ihnen die landestypische Küche bietet.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten sind:
– deutschsprachige, qualifizierte Abora-Reiseleitung durch René Bode
– gemeinsames Begrüßungs- und Abschluß-Abendessen
– 7 x Wandertage
– 8 x Übernachtungen im Doppelzimmer
(Einzelzimmer nur auf Anfrage)
– 8 x Frühstück
– 8 x Abendessen
– Gepäcktransport zwischen den Unterkünften
pro Teilnehmer 1 Gepäckstück
– Alle Transfers gemäß Programm
– Maximale Gruppengröße 6 Teilnehmer
– Minimale Gruppengröße 3 Teilnehmer
– Mindestteilnehmerzahl 3
– gegebenfalls Eintrittsgelder tropischer Fruchtgarten
+ archäologisches Museum

Im Reisepreis nicht enthalten:
– An- und Abreise von Deutschland nach San Sebastian
– Mittagessen sowie Lunchpakete
– Alle Leistungen die nicht ausdrücklich eingeschlossen sind

Anreise


Wir empfehlen die Anreise mit dem Flugzeug nach Teneriffa -Süd. Vom Flughafen wählen Sie entweder ein Taxi oder den Linienbus zum Hafen von Los Christianos. Fahrtzeit ca. 20 Minuten. Bei Flugankünften bis ca. 17:00 Uhr auf Teneriffa ist in der Regel die Weiterreise nach La Gomera mit der Fähre möglich. Fährgesellschaften sind die Armas und Fred.Olsen. Am Fährhafen nehmen Sie die Fähre, Fahrtzeit ca. 1 Stunde nach San Sebastian oder 1:45 Stunde ins Valle Gran Rey. In San Sebastian ist die Weiterreise mit einem Taxi oder einem Bus möglich. Im Valle Gran Rey können Sie sich von einem Taxi zur Unterkunft bringen lassen. Der Fußweg ist ca. 20 Minuten. Bitte informieren Sie sich individuell für Ihre Anreise. Die Abfahrtzeiten der Fähre können variieren. Die Angaben zur Anreise sind Empfehlungen und ohne Gewähr.

Buchung
Verwenden Sie bitte unser
Kontaktformular:
Zur Buchungsanfrage
Besonderes
– Geführte Wanderung
– Maximal 6 Gäste
– Halbpension (jeden Tag)
– Viel Zeit für die Sinne
– Hohes Naturerlebnis
– Museumsbesuche und traditionelle Werkstatt
Termine
19.10.2019 – 26.10.2019
07.12.2019 – 14.12.2019
Anforderungen
Sie sollten in der Lage sein höchstens 6 Std. mit höchstens 1.150 Höhenmetern auf unbefestigten, teils schmalen alpinen Bergpfaden sicher gehen zu können. Schwierigkeit nach SAC-Skala 2.
Reisepreis
1.240 EURO